Open Banking: Lehren aus der britischen Regulierungslandschaft

Laut PYMNTS läutet Open Banking eine neue Ära der Finanzdienstleistungen ein, die die Art und Weise, wie Einzelpersonen und Unternehmen ihr Geld verwalten, revolutionieren wird. Der Weg des Vereinigten Königreichs mit Open Banking dient jedoch als warnendes Beispiel und verdeutlicht die Komplexität und Herausforderungen, die mit regulierungsbedingten Innovationen verbunden sind.

Die Debatte über die Einführung von Open Banking geht weiter und stellt die Vorzüge eines marktorientierten Ansatzes gegenüber der Regulierungsaufsicht in Frage. Aktuelle Untersuchungen von PYMNTS Intelligence und Trustly unterstreichen die zunehmende Bedeutung von Open Banking: Erstaunliche 50 % der Millennials geben an, dass ihre Wahl des Dienstleisters stark von der Open-Banking-Konnektivität abhängt. Über alle Bevölkerungsgruppen hinweg teilt mehr als ein Drittel der Verbraucher diese Meinung, was auf einen Trendwechsel hin zur Akzeptanz von Open-Banking-Lösungen hindeutet.

In den Vereinigten Staaten erkennen Banken die Bedeutung der Zusammenarbeit mit FinTechs , da digitale Transformationen und schnellere Zahlungssysteme bei Verbrauchern und Unternehmen gleichermaßen an Bedeutung gewinnen. Allerdings drohen regulatorische Eingriffe, wie die vorgeschlagene Regelung des Consumer Financial Protection Bureau (CFPB), die Landschaft des Open-Banking-Geschäfts zu prägen. Die vorgeschlagene Regel zielt darauf ab, den Datenzugriff zu standardisieren und grundlegende Standards für den Datenaustausch zwischen Finanzunternehmen festzulegen. Dieser Schritt soll Innovationen fördern, ist jedoch mit Bedenken hinsichtlich der Betrugsprävention und der Haftungsverteilung verbunden.

Betrug bleibt eine drohende Bedrohung im Open-Banking-Ökosystem, was sich in der Zunahme von autorisiertem Push-Zahlungsbetrug und kompromittierten Zugangsdaten zeigt. Sowohl Neobanken als auch traditionelle Finanzinstitute haben mit der zunehmenden Zahl von Finanzkriminalität zu kämpfen, was die Herausforderungen bei der Sicherung sensibler Zahlungs- und Kontoinformationen in einem vernetzten Umfeld widerspiegelt.

Während in Großbritannien die Einführung von Sofortzahlungen an Fahrt gewonnen hat, ist die Branche weiterhin von autorisiertem Push-Payment-Betrug betroffen, der zu erheblichen finanziellen Verlusten führt. Trotz anfänglicher Begeisterung stagnierte das Wachstum der Open-Banking-Anbieter im Vereinigten Königreich, wobei die Zahl der Drittanbieter in den letzten Jahren zurückging. Da nur 11 % der britischen Verbraucher und 17 % der Kleinunternehmen Open Banking aktiv nutzen, scheint der Weg zu einer breiten Einführung mit Hindernissen behaftet zu sein.

Die Erfahrungen des Vereinigten Königreichs mit Open Banking dienen als potenzieller Vorreiter für die Herausforderungen, vor denen der amerikanische Markt steht. Während sich die Branche mit regulatorischen Komplexitäten und Bedrohungen der Cybersicherheit auseinandersetzt, bleibt der Weg zur Ausschöpfung des vollen Potenzials von Open Banking ungewiss. Um diesen Gegenwind zu meistern, ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Innovation und Regulierung erforderlich, um sicherzustellen, dass die Vorteile des Open Banking genutzt werden, ohne die Sicherheit und das Vertrauen der Verbraucher zu gefährden.

Other articles
Wie hat sich die Lebenshaltungskostenkrise auf die Einführung digitaler Geldbörsen ausgewirkt?
Google Pay wird in den USA eingestellt: Ein Schritt zur Rationalisierung mobiler Zahlungen
Die wirkungsvollste Zahlungslösung der letzten fünf Jahre
Ältere Käufer treiben den Anstieg des kontaktlosen Bezahlens voran
Der nächste große Zahlungstrend: Einblicke von Branchenexperten
Eine Allianz zwischen Woli und Paynetics zur Förderung der Finanzkompetenz junger Menschen
American Express führt „Plan It“ ein und bietet BNPL Twist für Kreditkartenrechnungen an
Dwolla revolutioniert A2A-Zahlungen mit Open Banking Services
Finmore startet in den USA und definiert Finanzdienstleistungen neu
Tabby revolutioniert die Zahlungsflexibilität mit neuem Abonnementdienst
Umgang mit Datenschutzrisiken im Embedded Finance: Ein umfassender Leitfaden
Kani Payments und Pismo bündeln ihre Kräfte für die globale FinTech-Expansion
Green Dot und Dayforce arbeiten zusammen, um das finanzielle Wohlbefinden der Mitarbeiter zu verbessern
Wix und Global-e bündeln ihre Kräfte, um den grenzüberschreitenden E-Commerce für Händler zu fördern
CRIF unterstützt Finanzinstitute bei der Erreichung von Nachhaltigkeitszielen